Baubiologische Beratung zwischen Kiel und Hamburg seit 2014
Baubiologische Beratung zwischen Kiel und Hamburg seit 2014

Fragen... Fälle...Fakten                         

Schlaflos in SH        13.08.20

Wintergarten als Rückzugsort....erste baubiologische Erfahrungen der Schimmelspürhund kommt ins Haus. Das war für die Tochter ein Spass als der Fach Ingenieur Herr Böge mit seinem Schimmelspürhund die Räume auf versteckte Schimmelherde abschnupperte. Er wurde fündig. Wo andere Ingenieure nix fanden und das waren einige, die feine Nase des Top ausgebildeten Tieres fand so einige Stellen im Haus. Am stärksten betroffen waren die Schlafräume. Das Ganze geschah bevor, dann der gesamte Fussboden entkernt, saniert und völlig ersetzt wurde.

 

Mittlerweile testete die Familie alle Räume im 3 Monatstakt, um etwas mehr Schlaf zu finden. Schlaflosigkeit war in diesem Haus ein schlimmes Thema. Man zweifelt an sich selbst, wenn kein Schlaf gefunden wird. Streit und Frust könnten sich ausbreiten, aber die Familie hielt tapfer durch.

 

Im gut belüftungsfähigen Wintegarten sponsoring by Oma, fanden alle endlich etwas mehr Schlaf. Sogar der freche "gut" erzogene Hovavart Hund Aike, legte sich gern mal in Abwesenheit aller, auf die gemachten Betten. Das fiel auf, da so´ne Wintergarten ziemlich gut zu durchschauen ist, falls man mal spontan nach Hause kommt und von hinten rein möchte.

Freunde erzählten tierisches, dass Hunde sogar den besten Platz im Haus bevorzugen würden. Also beim nächsten Hauskauf sollte "Schnuffi" auch mal ein Mitspracherecht bekommen. Probewohnen wäre klar von Vorteil in solchen Fällen.

Der Schein trügt        20.07.20

nix geht mehr oder da geht noch was, und zwar schon mal vorher.... so leicht gibt man ja nicht auf. Es wurde über Jahre hinweg geräumt, gewerkelt, ein Wintergarten angebaut, Risse von aussen kontrolliert und komplett die Dränung auf diesem fetten Lehmboden fachmännisch erneuert. Der Garten wurde lauschig und Kindgerecht gestaltet, alles passte....nur die Gesundheit hatte die Familie so gar nicht im Griff....

Eine Moorlinse und das letzte Haus in der Sackgasse, direkt am Spielplatz.

Eine traumhafte Lage, viele liebe Kontakte von Kindern und hilfreichen Freunden baute sich um dieses Anwesen auf. Man wollte heimisch werden, endlich ankommen....die Kinder besuchten Kinderturnen, Musikgarten und waren an den Nachmittagen mit Spielbesuch nciht allein....wird es gelingen?

Ostseebesuche      15.07.20

Ob das gänzlich hilfreich ist.....? Nachdem der PC uns im Stich ließ, nun die kleine Geschichte... Ist die Ursache nicht behoben, stellen sich die Symptome nicht so leicht ab. Manch Urlaub musste abgebrochen werden...Manch Rettungswagen spontan bestellt werden....Dank Sauerstoff Zelt, KKH, Rectodelt Zäpfchen und Inhalator konnte manch schlimme Luftnotattacke symptomatisch besiegt werden. Aber über Monate kommen neue Dinge wie Brechen und Durchfälle hinzu. Die Kinderzimmer wurden ausgeräumt, umfangreicht entkernt und saniert. Erste überprüfungen führte man mittels Feuchtigkeits- Messungen der Wände und Fussböden selbst durch, da nicht jeder teure Fachmann auch wirklich eine hilfreiche Lösung parat hat. Man muss selbst aktiv werden, suchen und nicht aufgeben. Die Gesundheit ist ein riesiges, wichtiges Guthaben, was man nicht so leichtfertig verschenkt.

Suchen und Finden   -   Fundort Schlafzimmer     22.06.20

Wie es so oft spielt im Leben, man zieht ein, man macht es sich schick und freut sich auf ein schönes Leben an der Ostsee oder ganz egal wo. Unser junges Paar -die Masse schwimmt nicht im Geld und deshalb wurde eine Immobile aus den 60 zigern gewählt. Der Spruch "Fass ohne Boden" sollte Tatsache auch in diesem Fall den Nagel auf dem Kopfe treffen.

Suchen beginnt erst, wenn der Leidensdruck wächst. Schlaflosigkeit, akute Luftnot, harte Medis, Schlaflabor wegen nächtliche Aussetzter machten die Sorgen nicht kleiner.  .....mehrere Fachmeinungen tappten im Dunkeln.....Freunde und self made....bringen ein Schummerlicht ins Dunkel. In unserer Geschichte ist der gesamte Estrich im nicht unterkellerten Teil des Hauses schwarz bzw abgesoffen....es wird gerissen, alles Nasse muss raus...die Hoffnung wächst...JuHu wir haben endlich die Ursache gefunden. Jep. Oder war es erst der Anfang?

Schimmel und Luftnot             8.6.20

Hier fing alles ganz harmlos und normal an.

Es kann schon mal passieren, dass ein verliebtes Pärchen an die Ostsee zieht- wegen der super Luft-  wegen einem super Job und einen schönem Häuschen. Mit Kind und Hund geniessen alle den verwunschenen Garten, entdecken noch eine Schildkröte und die die Kiwi am Haus. Schick und Romantisch.

Aber nach ein paar Wochen sind alle Familienmitglieder Dauerkrank......trotz Ostseeklima.

Gibt es das denn? Wo kommt das her? Erste Beobachtungen im Haus, liessen Schimmel in verschiedensten Facetten vermuten und man wurde in der alten Küche fündig. Es folgte als erstes eine neue Küche. Im Schuhschrank entdeckte man zarte weisliche Fleckchen...? Die Luftfeuchtigkeit im Haus war auch bei 70 % ziemlich unentspannt hoch. In den Kinderzimmern sah man in den Ecken so leichte unauffällige Stellen...Erste Handwerker wurden organisiert.......Ob die Ursache richtige gefunden wird?

FAZIT

 

Das Schönste, man gewinnt Erfahrungen, die man nie für möglich hielt.

 

Das Schönste, man kann Helfen und Raten.

 

Ein Buch schreiben-aber wo beginnen?

 

Das Wichtigste- nie aufgeben.

 

Um Hilfe bitten, aber nur bei Menschen, die den Ernst der Lage etwas nachvollziehen.

 

TIPP: Gesunder Menschenverstand, Gott vertrauen und Mut für unkonventionelle Schritte....

 

 

 

10.09.20 Normalität?

Flucht in Deutschland       03.09.20

Das gibt es doch gar nicht.....hier im Land, der unbegrenzten Möglichkeiten....und modernen Freiheiten, denkt man leider erst ganz naiv. Die besten Fluchthelfer der Welt unserer Familie wohnten in Kiel. Ziemlich nett und spontan....weites Herz, alles was man so nie findet. Das ist diesmal keine Hollywood Story und kein Märchen....das ist echt. Es wurde alles geteilt, teilts gemeinsam gekocht, gewohnt, geputzt und gegärtnert....Herrlich spannend, manchmal auch gespannt.....klar. Aber Erholung von Mega Schadstoffchocktail tat gut...brachte Lebensqualität zurück. Die Gastfamilie merkte schnell, das alles was mitgebracht wurde, star kontaminiert war, Gesundheitliche Probleme traten bei den Gastgebern auf. Schnell wurde beschlossen, Ballast abzuwrefen wie beim Heissluftballon. Man verlor fast alles...Haus, Hausrat und vieles mehr....Man versuchte zu ozonieren, lüften, Gartenhaus auslagern, Garage mieten und auslagern, das nützte jedoch nüscht.....FAZIT: Mit weniger lebt sich leichter.....

25.08.20 Perspektiven

Aber was kommt noch? Zur Freude vieler Labore entpumpte sich dieses Anwesen als Chemie Labor. Es folgten viele Tests, Materialproben wurden eingeschickt, Dosimeter aufgehängt. Man wurde irgendwie immer krass fündig. Das war Abenteuerlich. Von Schimmelherden, ziemlich grenzüberschreitene Werte bei Radon sowie Benzaldehyd und Butanon liessen Adrenalin den freien Lauf. Handlungsbedarf war aktuell angesagt und zwar ohne Umwege. Netzwerk und Freunde sind ziemlich entscheidend. Auf diesen nervenzehrenden Weg ging das eine Pflegekind leider zurück. Als 3 Personen Haushalt trat man nun die spontane Flucht mit ein paar Klappboxen in eine Zwangs WG an. Ziemlich attoc musste entschieden werden, was ist wichtig und was nicht.

Später hiess es nur noch, was ist kontaminiert und was kann mit.

Maskenpflicht...anderer Art       06.07.20

Schon im November 2008 war auf einmal Maske Tragen auf die spezielle Art angesagt. Und zwar, um sich selbst zu schützen -vor extremen Ausgasungen aus einem etwas zu feuchten Fussboden. Was in einem 40 Jahre alten Haus so stecken könnte, sollte unser Paar relativ schmerzvoll erfahren. Der schöne neue Billig Laminat Fussboden wurde kurzerhand entsorgt. Feuchtigkeitsmessungen durchgeführt. Eine Total Entkernung folgte. Der Fussboden wurde herkömmlich inklusive- aus Unwissenheit völlig unökologisch mittels Schnnellbinder komplett erneuert. Ein schicker Korkfussboden- relativ zeitnah aufgebaut. Mit der Hoffnung auf Sorgenfreiheit und reduzierten Atemwegsproblemen....nö nix...mittlerweile hatten beide Kinder in den benachbarten Kinderzimmern nächtliche Krupp Anfälle....KKH und Rettungswagen waren die Begleiter...

Holzschutz für ewig verschnupft  5.6.20

Es gibt Sachen...Holz ist so wohnlich, gemütlich und unser Junges Paar mochte grad den Charme des Parketts, der Holztäfelung ....Holztreppe, schicke Türen....am Rande der Landeshauptstadt....die Sache war klar....das muss gut gehen.

 

Erst später stellt man glatt fest, wieso Holzschutzmittel im Körper der ganzen Familie diagnostiziert wurde und ungemütliche Folgen hat. Echt jetzt...hat bisher niemand drüber nachgedacht... wieso auch. Interessanterweise hat das dafür gesorgt, dass alle Dauer erkältet waren, was relativ schnell weg war, als alle den Ort der Begierde für mehrere Wochen verliessen. Ausser der Welpe, der war fit und sorgte für Spaß und machte viel Quatsch. Zerleger war sein Zweitname....

 

Tipp: Parkett aus den 70 ziger Jahren hat gerne ein zu viel an Kleber und Teeren mit nochmehr PCB und Lindan, wenn man Pech hat.

Holzschutzmittel und Pestizide wurden bzw. werden als Langzeitgifte (Insektizide, Fungizide) in Holzschutzlasuren, Wollschutzmitteln, Sprühinsektiziden und anderen Anwendungen eingesetzt. Auch Altlasten wie die bekannten PCB´s sind noch ein aktuelles Problem. Die wichtigsten, inzwischen wohl jedem umweltbewussten Menschen bekannten Holzschutzmittelwirkstoffe Pentachlorphenol (PCP) und Lindan sind zwar in neueren Holzschutz-Präparaten kaum noch enthalten, die damit behandelten Holzverkleidungen, -balken oder Möbel sind jedoch noch in großer Zahl in unseren kuschligen Wohnungen vorhanden. Ersatzwirkstoffe wie synthetische Pyrethroide sind ebenfalls nicht so lecker für unser Organsystem.
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Baubiologie Segeberg